Skip to main content

Dart spielen – die korrekte Spielvorbereitung

Fotolia © psdesign1

Ob es sich beim Dart nun um eine Sportart handelt, oder ob es in die Kategorie Strategiespiel gesteckt werden muss, – darüber streiten sich seit vielen Jahren die Dartliebhaber. Die einen betreiben den Dart tatsächlich als Sport unter echten Wettkampfbedingungen, andere „darteln“ lediglich Samstagabend in der Kneipe vor sich hin.

Beides hat aber eines gemeinsam: Es macht Spaß! Und so erfreuen sich Dartscheiben-Hersteller immer größer werdender Beliebtheit. Beinahe in jeder Kneipe, in jedem Club oder einfach nur als Pausenbeschäftigung im Ruheraum der Bankfilialen dieser Welt – überall hängt eine Dartscheibe oder steht ein Dartautmat, oft sogar in den eigenen vier Wänden. Kein Wunder, denn Dart spielen macht nicht nur Freude, sondern entspannt Körper und Geist, fordert die Konzentration und ist eine nette Beschäftigung, wenn man mit seinen Freunden gemeinsam den Abend verbringt.

Damit Dart auch korrekt in privatem Umfeld und unter echten Wettkampfbedingungen gespielt werden kann, müssen entsprechende Regelungen eingehalten werden. Hierfür gelten bestimmte Maße und Höhen, wodurch auch das private Dartspiel zum professionellen Spiel wird.

Dartscheibe aufhängen nach Wettkampfregeln

Keine Sorge, man benötigt keine Fachkenntnisse, um eine Dartscheibe korrekt aufzuhängen. Auch braucht es keine ausgebildeten Kampfrichter, welche die Regeln im Blut tragen. Für korrektes Aufhängen der Dartscheibe benötigt es lediglich zwei Abmessungen.

Unterschieden werden im Übrigen Soft Darts und Steel Darts. Doch dazu später mehr. Nun müssen grundlegende Abstände zwischen Scheibe und Wurflinie eingehalten werden. Die Rede ist von der Höhe des Bullenauges, also der rote Punkt in der Mitte der Dartscheibe.

Vor dem Aufhängen – Lärmbelästigungen vermeiden

Zwar können die Nachbarn immer froh sein, wenn man sich nur für das Dartspiel entschieden hat, und nicht das Schlagzeug auspackt, allerdings kann eine Dartscheibe tatsächlich zur Lärmbelästigung werden. Nämlich dann, wenn durch das Treffen Geräusche entstehen. Entscheidend ist also die Wahl der richtigen Wand, welche vielleicht nicht unbedingt an das Schlafzimmer der älteren Dame von Nebenan grenzt.

Auch Schränke und Türen erzeugen einen so genannten Resonanzeffekt und sollten eher nicht als Standort gewählt werden. Bestenfalls sieht man sich also vor dem Spiel mit Freunden nach einem Dart Schallschutz um, welcher hinter die Scheibe gehängt wird. Hier haben sich unter „Fachleuten“ auch kommerzielle Korkplatten oder Platten aus Styropor als geeignet herausgestellt. Zur Anbringung: Zuerst wird die Schallschutzplatte an die Wand geklebt, genagelt oder gebohrt (Vorsicht Lärmbelästigung), im Anschluss kann die Dartscheibe darauf angebracht werden.

Wichtig wäre es, dass eine Platte gewählt wird, die etwas größer ist als die Dartscheibe selbst. So können etwaige Fehlwürfe darin landen und müssen nicht die frisch verputzte Wand treffen.

Step-by-Step Anleitung zum Dartscheibe Aufhängen

  • Zunächst sollte eine geeignete Wand ausgewählt werden, indem eben genannte Faktoren einfließen sollten. Während dem Spiel muss also damit gerechnet werden, dass Dartpfeile diese treffen und beschädigen können. Spezielle Schutzfarben oder Lacke könnten dies verhindern.
  • Nun wird entweder der oberste, oder der unterste Punkt des Dashboards mit einem Bleistift angezeichnet.
  • Jetzt sind die Löcher für das Dartscheibe Anbringen entscheidend für den nächsten Schritt. Diese können sich seitlich der Trefferfläche befinden. Auch mit einem beigelieferten Haken kann die Dartscheibe angebracht werden. Dies hat jedoch zum Nachteil, dass die Dartscheibe wackeln kann.
  • Es werden nun die Löcher für die Schrauben gebohrt und Dübel in die Bohrlöcher gesteckt.
  • Mit Hilfe der Schrauben wird nun die Dartscheibe angebracht. Die Zahl 20 muss dabei nach oben zeigen, sprich auf 12 Uhr.

Spieler sollten zusehen, dass sich der gesamte Raum für das Dartspielen eignet. Sollten zerbrechliche Vasen, oder besondere Gegenstände und Bilder an der Wand um die Dartscheibe stehen, so müssen diese vor dem ersten Wurf entfernt werden. Dartpfeile erreichen eine hohe Geschwindigkeit, welche leicht zerbrechliche Gläser oder Vasen durchschlagen könnte.

Bestenfalls besitzen Dartspieler eine eigens dafür vorgesehene Wand. Für das Spiel sollte sich der Spieler gut bewegen können und bei Bedarf auch mit dem Arm ausholen können, ohne die wertvolle Deckenleuchte herunter zu reißen.

Dartscheibe auf die richtige Höhe bringen

Die Höhe des Dartboards ist entscheidend für das korrekte Spiel. Der Scheibenmittelpunkt wird Bulls Eye genannt und stellt die Orientierung beim Aufhängen dar. Wichtig ist nun, dass das Zentrum der Scheibe auf eine exakte Höhe von 1,72 Metern hängt.

Diese Tatsache bringt einige private Dartspieler zum Schwitzen, denn der Mittelpunkt der Dartscheibe kann schwer angezeichnet werden. Bestenfalls wird zunächst der Durchmesser des Dartboards abgemessen. Der Abstand vom höchsten zum tiefsten Punkt beträgt bei einer runden Dartscheibe meist 40 Zentimeter.

Der Durchmesser wird nun durch 2 geteilt, sodass der Radius der Scheibe ermittelt wird. Der Radius beträgt dann in diesem Falle 20 Zentimeter. Wer nun von der ausgehenden Höhe von 1,72 Meter diese 20 Zentimeter abzieht, erhält eine Höhe von nur noch 152 Zentimeter oder 1,52 Meter. (Der Wert gilt für Abmessungen für die Unterkante der Dartscheibe.

Wird von oben gemessen, so werden 1,92 Meter benötigt, also 1,72 Meter + 20 Zentimeter). Eigentlich ganz einfach. Die Punkte werden nun an der Wand eingezeichnet, die Dartscheibe (bzw. zunächst der Schallschutz) kann angebracht werden.

Mit korrektem Dart Abstand spielen 

Wurde die Dartscheibe Höhe korrekt vermessen und die Dartscheibe befestigt, so geht es um die Frage, wie weit der Abstand zwischen Spieler und Dartscheibe sein darf. Gemessen wird der Abstand zwischen Bulls Eye und der Abwurflinie. Die Bemessung erfolgt also diagonal von oben nach unten und nicht – wie fälschlicherweise oft angenommen – vom hinteren Boden bis zur Fußspitze des Spielers.

Der Abstand des Bulls Eye zur Abwurflinie beim Softdart muss 2,98 Meter betragen, während beim Steel Dart ein Wert von 2,93 Meter gilt. Eine Differenz also von fünf Zentimetern. Für die korrekte Abmessung kann ein Wollfaden zu Hilfe genommen werden.

Dieser wird einfach auf die entsprechende Länge abgemessen und vom Bulls Eye zu Boden geführt. Damit der Abstand nicht bei jedem Spieler neu gemessen werden muss, empfiehlt es sich, einen farbigen Klebestreifen am Boden anzubringen. Dieser wird einfach vor die Zehenspitzen geklebt und bestimmt ab sofort den Abstand. Bei Übertretung der Linie muss dann auch mit entsprechenden Strafen gerechnet werden. Dazu jedoch später in den Spielregeln Dart mehr.

Aus Freude zum Gemeinschaftsspiel

Dart ist ein Gemeinschaftsspiel, kann aber auch mal alleine gespielt werden. In größeren Gruppen, welche in Teams aufgeteilt sind, macht es jedoch noch viel mehr Spaß.